Fachberatung

Integration und Inklusion in Tagesheimen und Kinderhorten der Landeshauptstadt München

In diesen Münchner Tagesheimen werden Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Interessen und Lebenssituationen nach der Schule begleitet. Die Fachkräfte in den Einrichtungen gestalten den pädagogischen Alltag und die Angebote so, dass sie allen Kindern gerecht werden.

Unterstützung erhalten sie dabei durch die trägereigene Fachberatung FQBÜ A-4 sowie durch die Fachberatung KITA-FB..

Auf Anfrage der Einrichtungen werden die pädagogischen Fachkräfte vor Ort durch Beratung und gemeinsames Arbeiten (zum Beispiel in Projekten) unterstützt. Dabei werden passgenaue Lösungen vor Ort angestrebt um für die betreuten Kinder bestmögliche Entwicklungs- und Rahmenbedingungen zu schaffen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachberatung sind spezialisiert auf verschiedene Themenfelder wie Mehrsprachigkeit, Interkulturelle Pädagogik, Heilpädagogik, Kinderschutz und Inklusion oder auch Qualitätsmanagement.

Für Kinder mit (drohender) Behinderung können darüber hinaus, unter bestimmten Vorraussetzungen, Einzelintegrationsplätze eingerichtet werden.

Über einen Einzelintegrationsplatz finanzieren  Kostenträger eine zusätzliche heilpädagogische Förderung in Form von Fachleistungsstunden, die über einen externen oder internen heilpädagogischen Fachdienst erbracht werden. Das Hauptanliegen dieser Fachdienstleistung liegt dabei in der Begleitung der Integration ihres Kindes in die Gesamtgruppe und in zusätzlicher Unterstützung, sofern dies notwendig wird. Hierfür ist eine entsprechende Vorbereitungszeit notwendig.

Sollte Ihr Kind aufgrund einer (drohenden) Behinderung oder chronischen Erkrankung zusätzlichen Unterstützungsbedarf haben, bitten wir sie daher, sich frühzeitig mit der Einrichtung in Verbindung zu setzen. Die Einrichtungsleitung wird dann mit der Fachberatung Kontakt aufnehmen und alle weiteren möglichen Schritte besprechen. Sollte die Einrichtung eines Integrationsplatzes vor Ort möglich sein, wird das genaue Vorgehen  dann mit Ihnen als Personensorgeberechtigten gemeinsam geplant.


Beratungsstelle für Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Die Einschulung ist ein großer Schritt in einen neuen Lebensabschnitt, der Eltern wie Kinder vor Herausforderungen stellt. Manche Eltern fragen sich, ob ihr Kind diesen Schritt gut bewältigen kann.

Machen Sie sich Sorgen, weil Ihr Kind

  • weniger gut oder deutlich spricht oder versteht als andere Kinder?
  • manchmal ungeschickt wirkt, z.B. Schwierigkeiten beim Basteln, Zeichnen oder Schleifenbinden hat?
  • insgesamt weniger weit entwickelt scheint als Gleichaltrige?

Sind Sie beunruhigt, weil sich ihr Kind manchmal auffällig verhält? Weil es zum Beispiel

  • sehr schüchtern ist und von sich aus wenig Kontakt aufnimmt?
  • zappelig ist und schwer sitzen bleiben kann?
  • oft verträumt wirkt und deshalb manches nicht mitbekommt?
  • seine Gefühle schlecht unter Kontrolle halten kann und öfters wütend wird?
  • andere Kinder ärgert oder erzählt, häufig von anderen geärgert zu werden?
  • sich oft verweigert und Anweisungen nicht befolgt?

Wenn Sie sich durch einen oder mehrere der genannten Punkte angesprochen fühlen, haben wir ein Angebot für Sie:

Unser Beratungstelefon

Unter der Nummer
089 233-66933
werden Sie von Psychologinnen, Kinder-/Jugendpsychiaterinnen, einer Kinderärztin und Sozialpädagoginnen zu allen Fragen beraten, die Eltern zur Entwicklung oder zum Verhalten Ihrer Kinder haben, kostenlos und auf Wunsch anonym.

Wir sind erreichbar:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:09.00 – 12.00 Uhr
Montag und Mittwoch:  14.00 – 16.00 Uhr

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihr Team von der Beratungsstelle Seelische Gesundheit für Kinder und Jugendliche


Ernährung und Verpflegung

Liebe Eltern, liebe Kinder,
um fit in den Tag zu starten und mit ausreichend Energie in der Schule versorgt zu sein, können Sie sich hier Anregungen und Rezepte für eine gesunde Brotzeit ansehen. Am Besten wäre es, wenn Sie das Pausenbrot gemeinsam mit Ihren Kindern zubereiten und sie dabei spielerisch lernen, sich gesund und ausgewogen zu ernähren.